Grübel: Bund gibt 50.000 Euro für Breitbandausbau in Neuhausen auf den Fildern

Die Gemeinde Neuhausen auf den Fildern erhält zur Unterstützung des Breitbandausbaus 50.000 Euro vom Bund. Damit investiert die Gemeinde in die Erschließung von unterversorgten Adressen in Neuhausen auf den Fildern. Zweck des Förderprogramms unter dem Projektnamen „Turbo-Internet für alle!“ ist, so ist es auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur nachzulesen, die Unterstützung eines effektiven und technologieneutralen Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland zur Erreichung eines nachhaltigen sowie zukunfts- und hochleistungsfähigen Breitbandnetzes (NGA-Netz, Next Generation Access) in unterversorgten Gebieten, die derzeit nicht durch ein NGA-Netz versorgt sind und in denen in den kommenden drei Jahren von privaten Investoren kein NGA-Netz errichtet wird (sogenannte weiße NGA-Flecken).
Mit der novellierten Richtlinie des Bundesförderprogramms Breitband werden Ausbauprojekte gefördert, die eine Versorgung von Gigabit-Netzen erreichen. „Das ist eine gute Nachricht gerade in Coronazeiten. Eine flächendeckende Breitbandversorgung ist in der heutigen Digital- und Informationsgesellschaft unverzichtbar“, freut sich der Esslinger Bundestagsabgeordnete Markus Grübel.

« Ehrung der Gemeinderäte Bernhard Bayer und Andreas Edelmann